COGNITIO HUMANA

Gianin Conrad

15. November – 20. Dezember 2019

 

Der Künstler Gianin Conrad (*1979) bringt das klassische Handwerk der Kunst in seinen Arbeiten meist mit spielerischen Akzenten zum Ausdruck.

Gianin Conrad beherrscht es, Normen aufzubrechen und diese Vorgehensweise künstlerisch und thematisch bezogen punktgenau umzusetzen.
Seine gezeigten Arbeiten erinnern an Urtümliches und Neues. Sie regen zum nachdenken aber auch zum Augenzwinkern an. Gianin Conrad lebt

und arbeitet in Chur, Ems und Zürich.

 

Gianin Conrad interessiert sich für die Bedingungen und Umstände, unter denen wir uns Wissen aneignen.  Seine Installationen und Plastiken sind Versuchsanlagen, welche die Verhältnismässigkeiten von dem  Erwerb von Wissen und Erkenntnis in Bezug zum menschlichen Körper aufzeigen. Seine
Ausstellung stellt die Frage nach dem Wert und der Position des Körpers und seiner Funktionen in Bezug zum Material, in der heutigen Zeit. Der Panoramablick wird zum neurologischen Impulsmodel. Volumen zeigt sich als Platine mit vermessenem Ausmass und das Werk des Bildhauers scheint
sich in einem Kosmos von Möglichkeiten aufzulösen. Die Ausstellung behauptet Kunst und den Menschen als Massstab unserer Wahrnehmung. Sie tut dies ernsthaft mit einem zwinkernden Auge.

 

In seiner ersten Einzelausstellung in der Galerie Loewen zeigt Conrad zwei raumeinnehmende Installationen und die eigenständigen Werke
erschaffen mittels Zollstockreliefs.

 

Die beiden Installationen aus Weidezaun und Marmor, welche den ersten
und dritten Raum der Galerie für sich beanspruchen, zeigen Conrads Untersuchungen bei den Verhältnismäßigkeiten von Raum und Grenzen in
einem sehr spannenden und intensiven Dialog.

 

 

Vernissage:  Fr 15. November 2019 18 – 20 Uhr

Finissage: Fr 20. Dezember 2019 18 – 20 Uhr

 

Der Künstler ist anwesend.